Aktuelles

Unterricht nach den Weihnachtsferien

Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,
zunächst wünschen wir Ihnen ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2021.

Ergänzend zu den Schreiben des Kultusministers Herrn Prof. Dr. Lorz vom 06. Januar 2021 (s. Anlagen sowie Homepage des Hessischen Kultusministeriums) möchten wir Ihnen die Regelungen für die nächsten Unterrichtswochen am Adolf-Reichwein-Gymnasium zukommen lassen.

Der Präsenzunterricht wird nach den Weihnachtsferien in der gewohnten Form am Adolf-Reichwein-Gymnasium nicht stattfinden. In den Klassen 5 bis 6 besteht für den Notfall ein Angebot, das nur nach Anmeldung (s. beigefügtes Schreiben bzw. Homepage) wahrgenommen werden kann. Die Anmeldung muss bis Freitag, den 08.01.2021, um 10:30 Uhr erfolgt sein. Eine tageweise Buchung des Angebots ist nicht möglich. Bitte nutzen Sie diese Möglichkeit nur, falls Sie zu Hause keine Betreuung gewährleisten können.

Käme Ihr Kind in die Schule, würde es dort dieselben Aufgaben erledigen, die die Lehrkraft für den Distanzunterricht vorgesehen hat.

Wir bitten die Kolleginnen und Kollegen der Jahrgangsstufe 5 und 6 sich für Montag, den 11. Januar 2021, bereitzuhalten, falls wir sie aufgrund des Schüleraufkommens vor Ort benötigen. Betroffene Lehrkräfte werden von uns am Freitag, dem 08.01.2021, bis 13:30 Uhr informiert, sofern ihr Einsatz notwendig wird.

Der Distanzunterricht erfolgt nach Stundenplan. Dies bedeutet, dass jeder Lehrkraft für ihre Lerngruppen nur das Zeitfenster zur Verfügung steht, welches der reguläre Stundenplan vorgibt. Zusätzliche Einzelabsprachen außerhalb des Stundenplans sind nicht möglich, um Kollisionen zu vermeiden. Innerhalb des Zeitfensters (d.h. während der Unterrichtsstunde) können Absprachen mit der Lerngruppe vorgenommen werden.

Für den Distanzunterricht stehen ausschließlich das Forum und Microsoft Teams als Medien zur Verfügung. Ziel ist ein interaktiver Prozess zwischen den Lehrenden und Lernenden in den Unterrichtsstunden. Damit ermöglichen wir den Schülerinnen und Schülern eine zeitliche und inhaltliche Strukturierung des Lernprozesses und des Tages. Hinsichtlich der Hausaufgaben und der Arbeitsaufträge dürfen die Zeitvorgaben, die für einzelnen Jahrgangsstufen vorgesehen sind, nicht überschritten werden. Bitte berücksichtigen Sie bei der Planung des Distanzunterrichts die besonderen Anforderungen und Schwierigkeiten, die die Schülerinnen und Schüler bewältigen müssen.

Für die Schülerinnen und Schüler besteht Teilnahmepflicht, die schriftlich zusammen mit den Unterrichtsinhalten, wie üblich, dokumentiert werden muss.

Die SV- und Tutorenstunden werden für die Dauer des Distanzunterrichts ausgesetzt. 

Eine Begründung der Noten des 1. Halbjahres kann im Distanzunterricht nicht erfolgen und wird ggf. nachträglich durch die entsprechende Lehrkraft vorgenommen. 

Wir hoffen, mit diesen Maßnahmen eine im Rahmen der Möglichkeiten angemessene Beschulung unserer Schülerinnen und Schüler zu erreichen und wünschen uns eine möglichst baldige Normalisierung.

Im Namen der Schulleitung
S. Ritter, Schulleiter

Zurück