Aktuelles

Theaterbericht "Das Millionenspiel"

Am 20. und 21. Februar 2015 fand die Aufführung „Das Millionenspiel” des Darstellenden Spiel-Kurses der Q2 unter Leitung von Frau Müller in der Aula der Schule statt. Das Stück, basierend auf dem Buch „Timm Thaler oder das verkaufte Lachen” von James Krüss, handelt von Veränderungen im Leben und den Gefahren, die zu hastig abgeschlossene Verträge mit sich bringen. So gerät auch Emilio Salvador (gespielt von Johannes Brunner, Hendrik Wagner und Julien Wegmann) in die Falle eines solchen Vertrages, als er in seiner Heimat, den Favelas in Brasilien, die Managerin Jane Boyle und deren Assistentin Jill Smith trifft, die ihn nach England in den Fußballclub „Brantington Football” einladen, um seinen Traum, Fußballstar zu werden, zu verwirklichen. Für jedes Tor erhält er 1 Million Pfund und Emilio genießt anfangs das neue Leben in vollen Zügen. Doch bald merkt er, dass die beiden Frauen nicht auf Talentsuche in Brasilien waren. Viel eher waren sie aufgrund der Planung eines Hotelkomplexes in den Favelas, um die Lage auszukundschaften. Durch den Vertrag in England gefangen, versuchen Emilio und seine Mitspieler Antonia, Fabio, Lina und Luize diesen aufzulösen. Doch der Plan, Emilio so viele Tore schießen zu lassen, sodass der Verein ihn nicht mehr bezahlen kann, misslingt, die Spieler werden (mit Ausnahme von Emilio) gefeuert. Davon lassen sich die Freunde allerdings nicht abschrecken und sorgen dafür, dass Boyle und Smith das Ergebnis des folgenden Spieles nicht erfahren und Emilio somit nicht bezahlen. In letzter Sekunde kommen die fünf in die Favelas, um der Managerin und der Assistentin den geglückten Plan zu offenbaren, da der Abriss der Favelas gerade beginnen soll. Emilios Familie ist verschollen, allerdings hat er noch seine Freunde, die ihn unterstützen.
An beiden Abenden war die Aufführung ausverkauft und auch aus dem Publikumsgespräch am Freitagabend ging hervor, dass die Inszenierung sehr gut ankam, was den Kurs außerordentlich freute.
Ein großer Dank geht an alle Helfer des Parallelkurses von Frau Filia-Diefenbach, die an den Abenden für den Karten- und Getränkeverkauf zuständig waren, an die Technik-AG und besonders Fabian Schmitt, der an beiden Abenden für Ton und Licht verantwortlich war und selbstverständlich an die Kursleiterin Frau Müller, ohne die das Ganze nicht funktioniert hätte.

Zurück