Aktuelles

Deutsch-Französischer Tag

Am 23.01.2018 und am 25.01.2018 wurde der Deutsch-Französische Tag am ARG gefeiert. Die Schüler der SV schmückten die Aula des C-Baus mit deutschen und französischen Flaggen und Girlanden. Der Deutsch-Französische Tag wird jedes Jahr am selben Tag gefeiert. Dies liegt daran, dass sich vor 55 Jahren Deutschland und Frankreich wieder vereint haben. Dort haben beide Länder den sogenannten „Elysée-Vertrag“ unterzeichnet.
Am Dienstag, dem 23.01.18, führte die Klasse 6f den sechsten Klassen ein Theaterstück über ein Café in Frankreich auf. Außerdem sang die Klasse 5f französische Lieder.
Am Donnerstag, dem 25.01.18 kam ein deutsch-französisches Theaterpaar an das ARG und führten für die 7f, die achten und die neunten Klassen ein Theater auf. Vor dem Theater begrüßte Herr Ritter die Schüler und bedankte sich bei Frau Post und Frau Rebhan, die den deutsch-französischen Tag organisierten. Das Theaterpaar zeigte ein Stück über eine deutsche Frau, die in Paris ihren französischen Brieffreund Viktor sucht. Die Schüler durften sie dabei auf der Suche begleiten und durften unbekannte Orte von Paris entdecken. Auch Schüler durften ab und zu am Stück teilnehmen und wurden auf die Bühne geholt.
Nach dem Stück bedankten sich die zwei Schauspieler bei den Schülern für das Zusehen. Das Theater ging ca.80 Minuten und gefiel den Schülern sehr.
So endete der deutsch-französische Tag 2018 und wir werden weiterhin den Tag der Wiedervereinigung am Adolf-Reichwein Gymnasium feiern.

Fiona Jütten und Svea Sendelbach, 7c

Eine deutsch-französische Stunde

In der dritten und vierten Stunde, wurde von den Klassen 5f und 6f etwas vorgeführt. Nachdem Frau Post ein paar einleitende Worte gesagt hatte, sang die Klasse 5f von Frau Rebhan ein paar französische Lieder für die sechsten Klassen. Ein Teil der Klasse 6f spielte ein Theaterstück, in dem sich eine deutsche und eine französische Familie durch ein Missgeschick kennenlernten. Ein englisches Ehepaar gesellte sich am Ende zu Ihnen. Die neue Bekanntschaft lernte sich in einem Pariser Straßencafé kennen. Das Unterhaltungsprogramm sahen die Klassen 6a, 6b und 6c in der dritten Stunde. In der vierten kamen die Klassen 6d und 6e.

Ida Traser, 6c

Zurück