Aktuelles

Bunte Punkte auf riesigem Plakat

Projekt „Herkunft der Schulfamilien“

Projekt „Herkunft der Schulfamilien“

Im Rahmen der Projektwoche vom 09.09.19 bis zum 13.09.19 haben wir, die Klasse 9c, unser Projekt „Herkunft der Schulfamilien“ gestartet. Dazu haben wir eine Plane einer Weltkarte in der Aula aufgehängt und alle Schüler gefragt, welche Herkunft sie selbst, ihre Eltern und ihre Großeltern haben und diese dann mit farbigen Punkten auf der Karte markiert. Damit wollen wir zeigen, wie vielfältig unsere Schule doch ist und dass wir eine Schule ohne Rassismus, Schule mit Courage sind.

Uns ist aufgefallen, dass die meisten Schüler und ihre Eltern aus Deutschland kommen, vereinzelt aber hin und wieder von verschiedenster Herkunft sind. Die meisten Großeltern hingegen sind in den verschiedensten Ländern geboren, wenige davon aus Deutschland.


Emily Nowak & Lisa Fox (9c)


Als wir uns in der Homepage AG mit der Aktion der Klasse 9c beschäftigt haben, fiel uns auf, dass sehr viele unserer Mitschüler aus verschiedenen Ländern Europas kommen, während einige Eltern und Großeltern sogar von anderen Kontinenten kommen. Auch die Deutschlandkarte zeigt viele verschiedene Orte - auch wenn das Rhein-Main Gebiet mit besonders vielen Punkten beklebt ist. Man kann lange vor den Karten stehen und entdeckt immer wieder andere Punkte, die einem zunächst überhaupt nicht aufgefallen sind.

Wir alle sind uns einig, dass dieses Projekt sehr interessant und beeindruckend ist und sehr gut zeigt, wie gemischt unsere Schulgemeinschaft ist. Es ist bewundernswert, wie viel Arbeit die 9c in ihre Aktion gesteckt hat. Sie befragten jede Klasse und verteilten anschließend hunderte von Punkten auf ihrer riesigen Karte.

Es verdeutlicht, dass unsere Schule ihre Türen für jeden offen stehen hat und jeder willkommen ist und wir hoffen alle, dass die Karten noch etwas länger in der Aula hängen bleiben.

Kommentar von Mia Seeger, Margeaux Krebs, Annabelle Mauer (7f), Abdurahman Laamimach (5d), Elena Günther (E1)

Zurück