Aktuelles

Be smart - don't start

tl_files/inhalte/aktuelles/nachrichten/2019/Be smart - don't start.jpg„Be smart – don´t start“ ist ein Projekt, das Jugendliche animiert, sich näher mit dem Thema Rauchen zu befassen, und über die Vorteile des Nichtrauchens aufklärt. Die Klasse 7a des Adolf-Reichwein-Gymnasiums in Heusenstamm, hat an diesem Projekt teilgenommen. Dabei haben Schülerinnen und Schüler Passanten verschiedener Altersgruppen (15-56 Jahren) zu ihren Erfahrungen mit dem Rauchen befragt. Ein 22-jähriger Passant erzählte, er habe ein halbes Jahr in Griechenland gelebt und dort nicht geraucht. Das habe ihm auch sehr gut getan und er merkte einen positiven Unterschied, doch als er wieder nach Deutschland kam hat er wegen Stress wieder angefangen. Eine 30-jährige Passantin erzählte, dass es ihr gefällt zu rauchen. Doch sie ist auch der Meinung, dass es ungesund ist. Eine 20-jährige Passantin erzählte, dass sie zum Rauchen steht und findet es auch sehr ungesund. Rauchen scheint, so die Erfahrung der Klasse 7a, besonders für junge Menschen sehr attraktiv zu sein. Und das, obwohl es von Vorteil ist, wenn man nicht raucht. Die Klasse 7 a zählt auf: Man lebt gesünder, die Lebenserwartung ist höher, das Krebsrisiko ist geringer, man hat eine bessere Kondition und kann sich sportlicher betätigen, man ist unabhängig, das Umfeld und die Umwelt bleiben unbeschadet, man hat mehr Geld, eine gesündere Haut und keinen unangenehmen Geruch in Kleidung und Wohnung. Auch in den Sozialen Medien startete die Klasse 7a eine  Umfrage. Daran beteiligten sich hauptsächlich 12-14-jährige. Diese Umfrage ergab, dass 94%  der Befragten noch nie geraucht haben und davon 100% das auch niemals tun wollen. Das Fazit der Klasse 7 a lautet: Es ist zwar jedem selbst überlassen, ob man raucht oder nicht, aber man sollte sich über die Folgen des Rauchens im Klaren sein.

 

 

Zurück