Aktuelles

ARG am hessischen Landtag

Am 15.05.2017 war eine Abordnung des LK Politik und Wirtschaft des ARGs am hessischen Landtag und diskutierte mit anderen Schülerinnen und Schülern und der Enquete-Kommission im Plenum des Landtages über Veränderungsvorschläge bezüglich der hessischen Verfassung. Dabei ging es um viele spannende Themen, die alle Hessen betreffen. So wurde u.a. über Möglichkeiten der Bürgerbeteiligung, die Senkung des Wahlalters oder die Streichung der Todesstrafe aus der hessischen Verfassung gestritten. Am Morgen begrüßte der Direktor des Landtages, Peter von Unruh, die Schüler im Plenarsaal. Danach arbeiteten die Schüler aller beteiligten Schulen am Vormittag in Gruppen. So setzte sich z.B. eine Gruppe mit dem Wahlalter, dem Stimmrecht und der Wählbarkeit und Wahlprüfung auseinander. Am Ende wurde abgestimmt.
Am Nachmittag trafen alle Schüler im Plenarsaal auf die Mitglieder der Enquete-Kommission. In der Folge kam es zu einem regen Austausch. Alle Gruppen stellten ihre Ergebnisse vor. Über viele Punkte wurde leidenschaftlich diskutiert. So stand die Frage im Raum, ob Menschen nicht auch ein Recht bekommen sollten, analog und nicht digital weiterzuleben. Die Schüler forderten, dass ein Recht auf bezahlbaren Wohnraum festgehalten wird. Gerade Studenten könnten sich heute die Mieten kaum leisten. Sehr positiv war, dass die Mitglieder des Landtages häufig kritisch nachfragten und es teilweise zu einer regen Debatte kam. Insgesamt erlebten sowohl die Schülerinnen und Schüler, die Lehrer aber auch die Abgeordneten diese Form des Austausches als sehr produktiv. Die Schüler des Adolf-Reichwein-Gymnasium können so von sich behaupten, dass sie an der neuen hessischen Verfassung konkret mitgearbeitet haben.

Georg Rübensam

Zurück