Aktuelles

Schuljahr 2020/2021: Wichtige Informationen

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, 

anbei aktuelle Information des hessischen Kultusministeriums zur Information.
Wir werden nun die Dinge angehen und versuchen, sie so gut wie möglich umzusetzen. Sie werden informiert, sobald Ergebnisse spruchreif sind. Über das Feriencamp für die letzten beiden Schulwochen werden Sie gesondert informiert. Bis dahin schließe ich mich dem Slogan an: Bleiben Sie gesund!

Beste Grüße
Siegfried Ritter

Jahrbuch 2019

Liebe Schulgemeinde!

Das Jahrbuch 2019 ist fertig und kann ab sofort für nur 10€ erworben werden!
Verkauf:
Das Jahrbuch kann bei der Aufsicht am Kunst-Bau bestellt werden. Die Bestellungen können dann Donnerstag und Freitag bei den Aufsichten am Kunst-Bau abgeholt werden.
Mitglieder des Förderkreises können das Jahrbuch kostenlos im Sekretariat abholen (auch in der ersten und letzten Ferienwoche der Sommerferien vormittags geönffet).

Auf Euer reges Interesse freut sich

Die Jahrbuch-Redaktion

 

Abfrage des Bedarfs für ein SommerCamp

Liebe Eltern,

wie Sie vielleicht aus den Medien erfahren haben, hat das HKM gestern SommerCamps zur Beseitigung von Wissensdefiziten an den öffentlichen hessischen Schulen, nun auch für Gymnasien, in die Wege geleitet. Um nun festzustellen, ob an unserer Schule ein Bedarf an einem SommerCamp besteht, führen wir eine Abfrage unter der Elternschaft/Schülerschaft durch. Die Rückmeldungen werden über die Klassenleitungen erfolgen. Die Rückmeldung muss bis zum 24.06.2020, 13:00 Uhr eingegangen sein. Wir müssen wiederum bis zum 29.06.2020 ein fertiges Konzept an die Schulverwaltung gemeldet haben. Das bedingt die knappe Rückmeldezeit.

Ob das SommerCamp stattfindet, entscheidet sich über die Anzahl der Rückmeldungen bzw. die Gruppengrößen in den jeweiligen Klassenzusammenfassungen.

Einzelheiten entnehmen Sie bitte der Anlage.

Mit besten Grüßen

Siegfried Ritter

Verleihung der Abiturzeugnisse

Lieber Abiturjahrgang 2020,
liebe Eltern,

am 17. Juni 2020 erhielten unsere Abiturientinnen und Abiturienten endlich ihre mehr als wohlverdienten Abiturzeugnisse in der Aula der Schule. Wir haben versucht, diesem Anlass im Rahmen der bestehenden Möglichkeiten gerecht zu werden.

Besonders schmerzlich war natürlich, dass keine Eltern, Freunde und Verwandten zugegen sein konnten, um diesen Moment gemeinsam zu begehen. Nicht zuletzt haben Sie über die ganze Schulzeit hinweg unterstützt, mitgefiebert und sich auf diesen Tag gefreut. Auch war es nicht möglich, den gesamten Jahrgang zeitgleich zu verabschieden, sodass wir die Zeugnisse in drei Durchgängen überreichen mussten.

Dennoch konnten wir eine kleine Feier ausrichten, mit Ansprachen und offizieller Verleihung der Zeugnisse, umrahmt von Musik und abgerundet von einem Film, der die Ereignisse der vergangenen Monate wunderbar illustrierte (danke hierfür M.!). Die traditionelle Preisverleihung fand ebenfalls statt, zwei Stipendiatinnen wurden sogar von Vertretern der Sparkasse Seligenstadt-Langen geehrt.

Insofern hoffe ich, dass Sie, liebe Abiturientinnen und Abiturienten, eine gewisse Feierlichkeit und Freude verspüren konnten und Sie Gelegenheit für einen gebührenden Abschied hatten. Die zahlreichen Bilder, die entstanden sind, können Sie und Ihre Eltern demnächst über das Forum Passwort geschützt ansehen und herunterladen, sodass Sie eine bleibende Erinnerung haben sollten.

Eigentlich, wie man gerne umgangssprachlich sagt, eigentlich hätte alles anders kommen sollen.

Nachstehend können Sie lesen, wie der eigentliche Weg gewesen wäre. Mein im Frühjahr formuliertes Vorwort für Ihr Abiturbuch hat unter den heutigen Bedingungen dann keine Bedeutung mehr?
………………………………………………………………………………………….
„Liebe Abiturientinnen, liebe Abiturienten des Abiturjahrgangs 2020,

ich freue mich, Ihnen zum bestandenen Abitur gratulieren zu können. Nach Jahren der Anstrengung verlassen Sie nun das Adolf-Reichwein-Gymnasium mit dem Abiturzeugnis. Hierauf können Sie stolz sein!

Ihre Schulzeit ist nunmehr zu Ende, Freude wird Sie erfüllen, vielleicht haben Sie auch ein weinendes Auge. Jede und jeder von Ihnen hat an unserer Schule seinen eigenen Weg gefunden, um das persönlich Beste, sein eigenes Ziel zu erreichen.

Bald werden Sie neue Umgebungen betreten, bislang unbekannte Wege begehen und Ihren beruflichen und persönlichen Lebensweg fortsetzen. Sie werden ein Studium an der Universität oder ein duales Studium aufnehmen, einige werden einen Ausbildungsberuf erlernen. Sie werden reisen und die Welt erkunden. Mannigfaltige Möglichkeiten warten auf Sie, ich hoffe und wünsche Ihnen, dass Sie möglichst viele Ihrer Talente und Interessen, vielleicht sogar Träume, verwirklichen können.

Ich bin mir sicher, dass Sie auf die künftigen Situationen und Herausforderungen gut vorbereitet sind und erfolgreich sein werden. Bewahren Sie Ihre Neugierde und Offenheit, um die eigene sowie die Zukunft Ihrer Mitmenschen positiv und mit Verantwortung zu gestalten.

Finden Sie aber vor allem Ihr Lebensglück und blicken Sie möglichst mit Zufriedenheit auf Ihre Schulzeit am Adolf-Reichwein-Gymnasium zurück.

Ich gratuliere ganz herzlich im Namen unserer Schule und freue mich auf eine Abiturfeier mit einem abwechslungsreichen Programm unter dem Motto „The Roaring Twenties – mit uns der Boom, nach uns die Krise“.

Mit ganz herzlichen Grüßen!


Siegfried Ritter
Schulleiter“
…………………………………………………………………………………………….
Ist dem wirklich so, dass all dies nunmehr keine Bedeutung mehr hat?

Den Abiturjahrgang und Sie, liebe Schülerinnen und Schüler, kenne ich sehr gut und erinnere mich noch genau daran, wie Sie vor acht Jahren zu uns ans Gymnasium gekommen sind. Sie haben seitdem eine intensive, gewinnbringende, und ich glaube auch glückliche Schulzeit hinter sich gebracht. Natürlich haben Sie allesamt Höhen und Tiefen erlebt und mit sich und der Schule zwischenzeitlich gehadert. Gleichwohl sind Sie zu dem geworden, was Sie heute sind: junge Erwachsene Menschen, die Zukunft vor sich, ausgestattet und gerüstet mit einem Abiturzeugnis und einem Leben voller Perspektive.

Die sehr drastischen Einschränkungen, die Sie und wir alle erleben mussten im Verlaufe der letzten Monate, haben Sie nicht umwerfen können. Ihnen ist es gelungen, unter widrigen Umständen das Abitur zu schaffen. Ungewiss war noch am Vortag des ersten Prüfungstages, ob die schriftlichen Prüfungen überhaupt stattfinden können und wie es dann mit den mündlichen Prüfungen weitergehen soll. Das war noch vor den Osterferien, und die anderen Bundesländer, die in der Regel erst nach den Osterferien die schriftlichen Prüfungen absolvieren, waren noch uneins über den Fortgang der Dinge.

Inmitten dieser Krise haben Sie gezeigt, wozu Sie imstande sind. Danach folgten die mündlichen Prüfungen, wir waren beeindruckt von ihrer Gelassenheit und der intensiven Vorbereitung, mit der Sie uns als Schulleitung und Kollegium überzeugt haben. Sie können stolz auf sich sein. Wir sind es auch. Ungeachtet des jeweils erreichten Abiturdurchschnittes.

Eine Krise ist immer Prüfung zugleich. Sie hilft, Wesentliches zu überbedenken, Gepflogenheiten zu überprüfen, im besten Falle aus ihr zu lernen und somit gestärkt hervor zu gehen. Dafür sind Sie das beste Beispiel. Die von Ihnen gemachten, sicherlich schmerzlichen Erfahrungen, werden Stärke verleihen. Von dieser Erfahrung werden Sie ein Leben lang profitieren. Sie verfügen über die Gewissheit, auch in Ausnahmesituationen den Durchblick und einen kühlen Kopf zu wahren, ohne das Ziel aus den Augen zu verlieren. In jedem Bewerbungsverfahren oder Vorstellungsgespräch oder in anderen herausfordernden Situationen des Lebens werden Sie von dieser Errungenschaft profitieren. Dabei geht es mir nicht darum, die Umstände schön zu reden. Ich will Sie ermuntern, das Positive zu bewahren, selbst wenn ich Ihre Enttäuschung über den momentanen Verlust nachvollziehen kann.

Sie haben einen Abiturdurchschnitt von 2,19 im Jahrgangsmittel erreicht. Der beste Abiturjahrgang, den wir bislang verabschiedet hatten, war der sogenannte Doppeljahrgang, bestehend aus den ersten G8- und den letzten G9-Schülern. Dieser schloss seinerzeit mit 2,3 ab. Sie – alle gemeinsam - haben ihn nun „getoppt“.

Ich nenne diese Zahlen vor allem deswegen, um Sie zu bestärken. Sie haben ein enormes Maß an fachlichem und vor allem menschlichem Potenzial gezeigt. Genau das zeichnet Sie als Jahrgang und Menschen aus - Corona hin oder her.

In weiser Voraussicht gaben Sie sich seinerzeit das Motto „The Roaring Twenties – mit uns der Boom, nach uns die Krise“. So soll es auch bleiben, ohne dass Sie zu CoronAbi oder Ähnlichem mutieren. Corona ist Bestanteil Ihres Lebens und Jahrganges – neben allen anderen Ereignissen und Erfahrungen.

Daher will ich Sie auch nach dem eigentlichen Motto verabschieden und Ihnen alles erdenklich Gute wünschen! Ich bin mir sicher, dass Sie die Zukunft meistern und ein glückliches Leben führen werden. Ich freue mich für Sie!

Ihren Eltern, Freunden und Verwandten will ich ebenfalls gratulieren und für ihre Unterstützung in der turbulenten Zeit, sei es auch nur durch wohlwollendes Verständnis, danken.

Alles Gute im Namen der Schule!

Siegfried Ritter, Schulleiter
18. Juni 2020

Schulradeln

Save the Date!: 30.08. bis 20.09.2020

Liebe Schulgemeinde,
auch in diesem Kalenderjahr wollen wir wieder an dem Wettbewerb Schulradeln/Stadtradeln teilnehmen und an unseren guten Erfolg der vergangenen Saison anknüpfen, bzw. noch bessere Ergebnisse erzielen.
Dieses Mal findet der Wettbewerb allerdings nicht wie gewohnt vor den Sommerferien statt, sondern coronabedingt kurz nach den Ferien.
Wir freuen uns sehr, dass die Kommune Heusenstamm, ihre Teilnahme beim Stadtradeln auf den 30.8. bis 20.09.2020 verlegt hat und es uns so möglich ist für beide Wettbewerbe zeitgleich zu starten.
Das Adolf-Reichwein-Gymnasium wurde durch unsere Schulgesundheitsfachkraft Frau Sprotte registriert. Sie wird die Registrierungen der einzelnen Klassengruppen und die Kilometereinträge organisieren und verwalten.
Der genaue Ablauf des Anmeldeprozesses erfahrt Ihr, und auch Sie liebe Eltern über die Homepage.
Mitradeln darf jede*r, der*die:

  1. Schüler*in, Arbeitnehmer*in in Heusenstamm ist,
  2. und/ oder in Heusenstamm wohnt,
  3. und/ oder Vereinsmitglied eines in Heusenstamm eingetragenen Vereins ist.

Somit ist es möglich, dass ganze Familiengruppen, Freunde, Ehemalige usw. für uns radeln. Alle, auch ortsunabhängig, geradelten Kilometer dürfen in die Wertung einfließen. Deshalb, schon jetzt, Fahrrad putzen und straßentauglich machen.


Also, WEITERSAGEN und Schulradelpat*innen suchen und motivieren, die eine der Teilnahmevoraussetzungen erfüllen, wir freuen uns über jede Unterstützung.

Weitere Informationen gibt es hier: www.stadtradeln.de

Wie wollen GEWINNEN !

E.Sprotte
Schulgesundheitsfachkraft ARG