Aktuelles

Elternsprechtag

Am Donnerstag, dem 20. Februar 2020, haben Sie Gelegenheit zwischen 16.00 - 20.00 Uhr in den Räumen des Adolf-Reichwein-Gymnasiums mit den Lehrkräften Ihrer Kinder zu sprechen.

Die Dauer der Gespräche soll ca. 10 Minuten betragen. Bitte haben Sie Verständnis, dass eine längere Aussprache nicht stattfinden kann. Falls dies erforderlich sein sollte, vereinbaren Sie bitte mit der Lehrerin oder dem Lehrer Ihres Kindes einen weiteren Gesprächstermin. Hierzu stehen unsere Lehrkräfte nach vorheriger Terminvereinbarung während der jeweiligen Sprechstunden zur Verfügung.

Folgende Verfahrensweise soll gelten:
Vom 10. Februar 2020 (08.00 Uhr) bis 12. Februar 2020 (13.00 Uhr) hängen die Eintragungslisten für den Elternsprechtag im Gang vor den Verwaltungsräumen (A-Bau, Erdgeschoss) aus. Sie können in dieser Zeit Gesprächstermine durch Eintrag des Namens der Schülerin/des Schülers und der betreffenden Klasse reservieren (bitte leserlich in Druckbuchstaben schreiben). Sie können auch Ihre Kinder mit dem Eintrag beauftragen. Bitte reservieren Sie sich nur Gesprächstermine, die Sie auch einhalten können. Ansonsten sollten Sie die Eintragungen wieder streichen.

Ab Montag, 17. Februar 2020, werden die endgültigen Gesprächslisten im Schulgebäude ausgehängt. Natürlich können Sie sich auch noch direkt am Elternsprechtag „offene“ Gesprächstermine sichern, indem Sie sich in die Listen, die an den Türen des jeweiligen Gesprächsraums hängen, eintragen. Bitte beachten Sie, dass der Elternsprechtag um 20.00 Uhr endet.

Mit freundlichen Grüßen

Siegfried Ritter, Schulleiter

Schulausfall wegen Unwetter

Landrat Herr Quilling hat entschieden, dass alle Schulen des Landkreises Offenbach morgen wegen der drohenden Unwetter Lage geschlossen bleiben werden. Dies bedeutet, dass auch am Adolf-Reichwein-Gymnasium kein regulärer Unterricht stattfindet. Wir werden eine Notfallbetreuung einrichten, die abhängig ist von der Anzahl der Kolleginnen und Kollegen, die gefahrlos die Schule erreichen können.

S. Ritter

Neue Stundenpläne zum 2. Halbjahr

Die Stundenpläne für die Klassen 5 bis 10 können sich zum Halbjahr geändert haben. Den aktuellen Plan können Sie in der PDF-Datei einsehen.

Kann ich auch Intendant werden?

Schüler*innen erkunden den Mousonturm

Der Erste Eindruck des Theaters

Um 9:30 Uhr kommt die Projektgruppe, bestehend aus Schüler*innen der Klasse 5 bis 7, am verschlossenen Haupteingang des Mousonturms an. So früh ist noch wenig los am Theater. Katharina Knacker, zuständig für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Tanzplattform Rhein-Main am Mousonturm, öffnet die Tür und begrüßt die Kinder herzlich. Alle versammeln sich auf der Treppe im Foyer, beißen in ihr Frühstücksbrot und lauschen, was Katharina zu sagen hat: Foyer, Abendkasse, Saal, Garderobe und das Lokal. In wenigen Minuten findet im Foyer eine Pressekonferenz statt. Katharina erklärt, wie dazu eingeladen wird, wer kommt und fragt welche anderen Medien neben der Zeitung heute noch eine wichtige Rolle spielen. Die Schüler*innen können antworten: Facebook, Snapchat, Instagram, TikTok. Die begleitende FSJlerin der Tanzplattform Rhein-Main Franzi gibt einen Einblick in ihren Arbeitsalltag und ermutigt dazu auch ein Freiwilliges Soziales Jahr nach der Schule in Erwägung zu ziehen.

Es geht hoch hinaus

Dann werden die Stufen in den 6. Stock des Mousonturms erklommen. Das letzte verbleibende Gebäude der Seifen- und Parfumfabrik Mouson erstreckt sich über mehrere Stockwerke und von oben hat man an diesem sonnigen Tag einen großartigen Blick über ganz Frankfurt. Probenräume, Künstler*innenwohnungen, Büros, Abstellräume befinden sich auf mehreren Etagen über dem großen Saal. Die Gruppe darf ohne Schuhe im Probenraum 2 Platz nehmen. Die Kinder löchern Katharina mit den Fragen, über die sie bereits am Montag in der Schule nachgedacht haben: Was ist ein Intendant? Wie viele Tage pro Woche arbeitet man am Theater? Verdient man viel Geld? Und geht man auch in seiner Freizeit noch ins Theater?

Aktiver Einstieg in die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Katharina und Franzi haben für die Schüler*innen verschiedene Aufgaben vorbereitet, um einen Einblick in die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit zu erhalten. Wie könnte man eine kreative Aktion zum Theaterstück „Klasse Kinder“ gestalten? Was muss alles in eine Werbeemail? Wie kann man Aufmerksamkeit mit einem Plakat erhalten? Und was ist alles wichtig für einen Instagrampost?
Während die Schüler*innen aktiv sind, kommen der auszubildende Veranstaltungskaufmann und die FSJlerin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für eine kurze Vorstellung in den Probenraum. Sie geben den Schüler*innen ebenfalls einen Einblick in ihren Ausbildungsberuf – vielfältig und mit vielen kreativen Aufgaben verbunden.

Umbauten im Saal

Die Zeit vergeht wie im Flug und nach der Vorstellung der Ideen erkunden die Schüler*innen den großen Saal, wo gerade der Umbau für die Performance „Matter of Facts“ am Samstag stattfindet. Die Bühnentechniker richten den Zuschauerraum neu ein, statt auf der üblichen Tribüne sitzt das Publikum in L-Form um den weißen Tanzboden in der Mitte des Raumes. Von der Decke schwebt ein Kreis aus Neon-Leuchten und auf dem Boden steht ein rundes Podest. Die beiden Auszubildenden für Veranstaltungstechnik geben einen Einblick in ihre Arbeit und erklären, was gerade im Saal passiert. Vielleicht kommt der eine*die andere ja am Samstag vorbei und schaut sich die Premiere von „Matters of Fact“, ein Stück ohne Sprache, nur mit Musik, einmal an.

Leises Auf Wiedersehen

Die Pressekonferenz im Foyer läuft immer noch und die Gruppe verlässt das Theater über einen Seitenausgang.
Zum Schluss bleibt nur zu sagen: „Ganz ehrlich, DANKE!“ Danke an Katharina und das Team des Mousonturms für den Einblick vor, neben und hinter das Bühnengeschehen.

Sina Kuhlins

Abiplakate

Die Abiplakate dürfen ab dem 09.03.2020 am Zaun entlang der Berliner Straße aufgehängt werden.