Aktuelles

Den ganzen Tag in der Schule sein – Ist das ein schönes Geburtstagsgeschenk?

Das Weihnachtskonzert des ARG

Am Mittwoch, dem 18.12.2019, fand, wie jedes Jahr, das Weihnachtskonzert des Adolf-Reichwein-Gymnasiums in der Aula im C-Bau statt. Um Geld für ihren Abiball zu verdienen, verkaufte der Abi-Jahrgang leckeres Essen.  

Der Abend wurde von folgenden Musikern gestaltet: Die Streicherklasse 5, welche ihren ersten Auftritt hatte, die Streicherklasse 6, der Unterstufenchor, Young Strings, Kids Rock, ARG-High School Band und verschiedene Solisten führten ihre Stücke auf.

Was haben sie vorgespielt?

Es gab eine bunte Vielfalt an Stücken. Einige Popsongs wurden z.B. von Kids Rock und der ARG-High School Band gesungen, Young Strings spielten unter anderem Film- und Serienmusik wie ihr Lieblingsstück ‚Game of Thrones‘, die Streicherklassen spielten auch ein paar Kinderlieder und natürlich wurden von fast allen Weihnachtslieder gespielt und gesungen.

Was sagt das Publikum?

Alle Gäste waren angetan von dem Konzert. Ein Besucher berichtete uns, dass ihm das Konzert sehr gut gefallen habe. Er sagt, er habe kein Lieblingsstück, da ein Konzert davon lebe, dass jeder etwas dazu beitragen würde. Doch er sei besonders beeindruckt von der 5. Klasse. Er finde es bewundernswert, was die Kinder alles in einem halben Jahr gelernt haben.
Auch die Schüler und Lehrer waren sehr begeistert von ihrem Konzert. Die Schüler sagten, sie seien zufrieden mit ihren Leistungen und auch die Lehrer erzählten, sie seien mehr als glücklich mit dem, was ihre Schüler alles gezeigt haben.

Das Highlight des Abends

Für einen Lehrer war dieser Tag ein sehr besonderer, denn Herr Fürst hatte am Weihnachtskonzert Geburtstag. Anstatt das zu feiern, verbrachte er den ganzen Tag in der Schule und bereitete das Konzert vor. Doch seine aufmerksamen Schüler wussten dies und sangen ihm im Konzert ein Ständchen.

Unser Fazit

Das Weihnachtskonzert war, wie jedes Jahr, ein voller Erfolg und wir freuen uns schon auf das nächste Konzert!

Noa Wißmann, Liliane Weimer, Mariella Gutowski, 8a