Aktuelles

"Auswärtsspiel" für die Young Strings

Zwischen dem ARG und der Ricarda-Huch-Schule in Dreieich-Sprendlingen gab es schon in früheren Jahren beachtenswerte musikalische Kooperationen; so gestaltete das frühere Kammerorchester unserer Schule 2005 zusammen mit Sängerinnen der RHS ein Passionskonzert in der Kirche St. Cäcilia; 2008 folgte ein Adventskonzert, nachdem es im selben Jahr bereits im August zu mehreren gemeinsamen Aufführungen von Henry Purcells Oper “Dido and Aeneas”, unter anderem auch im Rahmen des Heusenstammer Kultursommers, gekommen war. Aber auch die Young Strings waren schon vor vier Jahren im Bürgerhaus Sprendlingen bei einer musikalischen Filmrevue der RHS aktiv dabei.

Die für die Chorarbeit an der Sprendlinger Schule verantwortliche Kollegin, Regine Marie Wilke, hatte 2016 das Sommerkonzert am ARG besucht und war sofort begeistert von dem damals aufgeführten Musical “Jana muss bleiben!”; über die Anfrage, ob die Young Strings Lust hätten, sich an einer Aufführung in Dreieich zu beteiligen, freute sich wiederum Werner Fürst, da Auftritte außerhalb der Schule immer besondere Ereignisse darstellen, die zusätzliche Motivation mit sich bringen.

Nach einer Sonderprobe am ARG und einer gemeinsamen Probe nach den Weihnachtsferien an der RHS war es am 25. Januar dann soweit: Im Rahmen des Sprendlinger Schulkonzerts wurde “Jana muss bleiben!” wiederaufgeführt, und die Young Strings leisteten außerdem mit zwei Stücken aus “Die wunderbare Welt der Amélie” und “Fluch der Karibik” weitere Beiträge zum Programm. Wie gut unsere Streichergruppe ankam, zeigte sich nicht nur im tosenden Applaus, sondern auch in den anerkennenden Worten des Schulleiters und mehrerer Sprendlinger Eltern.

Die Frankfurter Sparkasse hat einen Wettbewerb unter dem Motto “Zusammenhalt” ausgeschrieben – nicht nur vom Inhalt des Stücks, sondern auch aufgrund der Kooperation zweier Schulen lag es nahe, daran teilzunehmen. Am 24. April wird es daher weitere Aufführungen von “Jana muss bleiben!” an der RHS geben – wir sind gespannt und hoffen zu gewinnen!

Werner Fürst