Aktuelles

E-Phasen-Fahrt nach Wetzlar

Wieder einmal beginnt ein neues Schuljahr, für manche ist es dieses Mal sogar noch neuartiger als für andere. Der ehemalige 9. Jahrgang ist nun in der E-Phase und der Übergang zur Oberstufe ist nicht einfach. Um die Umgewöhnung zu erleichtern, hat sich die ganze, frisch gebackene E1 auf nach Wetzlar gemacht, wo es vom 14. bis zum 18. August allerlei Möglichkeiten gab, einander besser kennenzulernen und mehr über das Kommende zu erfahren.
In fünf verschiedenen Modulen konnten wir, also sämtliche Schüler unseres Jahrgangs, Methoden zu einer harmonischeren Gruppenarbeit oder einer überzeugenderen Präsentation erlernen, uns über unsere Ziele und Zukunft klar werden und auf kreativste Art und Weise unsere Gefühle ausdrücken.
Modul 1, geleitet von Frau Nau und Frau Harmsen, bereitete uns auf die neuen Verfahren in der Oberstufe vor. In allen Einzelheiten wurde uns erklärt, was uns die nächsten drei Jahre erwartet, welche Kurse wir wählen können und wie wir uns schon jetzt am effektivsten auf das Abitur vorbereiten können, das uns schon am Horizont zuwinkt.
Frau Hänsel, Frau Rübsamen und Frau Kuhlins teilten sich die Leitung des 2. Moduls: Tanz und Theater. Mit schwungvollen und lustigen Übungen stellten wir uns auf unsere Aufgabe ein, je nachdem, was wir gewählt haben, sollten wir entweder einen Tanz oder ein kurzes Theaterstück vorbereiten, das ganz einem bestimmten Gefühl gewidmet ist. Von Angst über Liebe bis hin zu Zorn war hier alles dabei, und entsprechend bunt waren die Aufführung des Geprobten am letzten Abend.
Bevor wir jedoch zum letzten Tag kommen, bereiteten uns Herr Vettel und Herr Kurbel in Modul 3 auf das erfolgreiche Halten einer Präsentation vor. Nicht nur, dass wir Methoden für einen authentischen Vortrag besprochen haben, wir konnten auch unsere eigenen Persönlichkeiten analysieren, uns neu einschätzen und auf unsere Stärken und Schwächen eingehen.
In Modul 4 führten uns Frau Höhl und Herr El-Bialy an die Grundlagen einer gelingenden Gruppenarbeit heran. Egal ob malende Zweier-Gespanne, erfinderische Kleingruppen oder eine rhythmisch abgestimmte Riesen-Mannschaft, gemeinsam konnten wir allerlei witzige Aufgaben lösen und uns als funktionierende Teams behaupten.
Zuletzt konnten wir uns in Modul 5 von Frau Phan und Herr Fleckenstein Gedanken über uns selbst und unsere Zukunft machen. Wer wir jetzt sind, wer wir sein wollen, was von uns erwartet wird und was wir tatsächlich selbst vorhaben, das alles sind Dinge, mit denen wir uns besser früh als spät auseinandersetzen sollten.
Während wir tagsüber in ständig neu gemischten Gruppen die Module besuchten, konnten wir abends am Lagerfeuer singen, auf der Dachterrasse entspannen oder Spiele ausleihen, um gemeinsam Spaß zu haben. Vier Tage lang haben wir nicht als viele Klassen, sondern als ein Jahrgang Zeit zusammen verbracht und neue Kontakte geknüpft. Jetzt kann die Oberstufe kommen!

Gina-Marie Leuthner, E1d

Einschulungsfeier 2017

Auch in diesem Schuljahr begrüßten wir wieder Schülerinnen und Schüler der sechs 5. Klassen. Nach einem ökumenischen Gottesdienst wurden die neuen Schülerinnen und Schüler mit ihren Eltern und Großeltern in der Aula des C-Baus willkommen geheißen. Den Auftakt machten die Teilnehmer des Musiktheaters „Einfach frei sein?!” und zeigten einen Ausschnitt aus dem Musiktheaterstück aus dem Jubiläumsjahr. Herr Ritter begrüßte die neuen Schülerinnen und Schüler und Herr Bittner, unser neuer stellvertretende Schulleiter seit dem 1. August, stellte das Programm vor. Die Grußworte von Herrn Matteo, SEB-Vorsitzender, und Frau Weiß, zweite Vorsitzende des Förderkreis e.V., wurden unterbrochen von weiteren musikalischen Stücken aus dem Musical. Doch am wichtigsten war am Ende die Verkündung der Namen und die Zuordnung in die Klassen 5a bis 5f. Einzeln traten die Schülerinnen und Schüler auf die Bühne und lernten ihre neuen Klassenleitungen kennen, um dann gemeinsam zum neuen Klassenraum zu gehen. Die Eltern durften sich am von den Eltern der 6. Klassen organisierten Kuchenbuffet verköstigen, sich unterhalten und abwarten bis ihre Kinder um 13 Uhr zurückkehrten.

In der ersten Woche werden die neuen 5. Klässler gemeinsam mit ihren Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern die neue Schule kennenlernen und sich in der neuen Umgebung zurecht finden. Am Freitag endet die erste Woche mit einem gemeinsamen Ausflug, ehe in der zweite Woche der reguläre Unterricht beginnt.

S. Kuhlins