Aktuelles

Die Mathematik-Olympiade - Regionalrunde

Am 01.12.2017 haben 20% der Schülerinnen und Schüler der 8.Klassen am 49.Mathematik-Wettbewerb des Landes Hessen teilgenommen. Die Schülerinnen und Schüler wurden aufgrund ihrer Leistungen für den Wettbewerb nominiert. Die besten sechs Schülerinnen und Schüler erhalten eine Urkunde und sind für die Regionalrunde Anfang März 2017 (Dreieichschule, Langen) qualifiziert. Deren Siegerinnen und Sieger können an der hessenweiten Landesrunde teilnehmen.
An der Mathematik-Olympiade können Schüler von den Klassen 5-Q3 teilnehmen. Die Wettbewerbsklausur fand am 09.11.2016 statt und dauerte 4 Zeitstunden. Sie konnten bis zu mindestens 40 Punkte erreichen. Die besten Klausuren werden hessenweit eingeschickt und diese qualifizierten zur Teilnahme an der Landes-Mathematik-Olympiade am 24./25.2.2017 in Darmstadt. An dieser nehmen jeweils die ca. 20-25 besten Schüler einer Jahrgangsstufe aus ganz Hessen teil.

Platzierung
5.Platz: Simon Brockhoff, 7d, 23 Punkte
4.Platz: Christiana Zhang, 7d, 27 Punkte
3.Platz: Benedict Munz, Q1, 30 Punkte
2.Platz: Jacob Munz, 7f, 37 Punkte
1.Platz: Jannis Werner, 8b, 38 Punkte

Ida Traser und Elena Stojakovic, 5c

50 Jahre ARG

Am Donnerstag, dem 14.12.2016, feierte das ARG sein 50 jähriges Jubiläum. Anlässlich dieses Events wurde auch der Titel „Schule mit Courage” an die Schule verliehen. Zur vierten Stunde wurden alle Schülerinnen und Schüler dazu aufgerufen sich auf den Pausenhof vor dem C-Bau zu begeben. Dort war eine Bühne aufgebaut, auf welcher alle beteiligten des Projektes Schule mit Courage standen. Die Verleihung des Titels begann mit einem Grußwort von Herrn Ritter, dem Schulleiter des Adolf–Reichwein-Gymnasiums, in dem er sagte, dass er stolz darauf sei, das über 70% der Schülerinnen und Schüler des ARGs dafür gestimmt haben, eine „Schule mit Courage“ zu werden. Außerdem bedankte er sich bei allen, die sich für das Projekt engagiert haben. Anschließend stellten sich die Paten des Projekts Peter Osti Osterwald (Sänger der „Rodgau Monotones“) und Stella Deetjien (Gründerin der Hilfsorganisation „Back to Life“) vor und erzählten, warum sie an dem Projekt teilnehmen und die Schule unterstützen wollen. Danach übergab Frau Khan (Projektleiterin der Stiftung Anne Frank) den Titel in Form einer Urkunde an die Schule. Zum Schluss hielten die Schüler die selbst gemachten Plakate zum Thema „Schule mit Courage” hoch und es wurde ein Foto gemacht. Die Veranstaltung endete nach der 5. Stunde.

Nachdem der Schule der Titel verliehen wurde, begann um 11:40 die akademische Feier, bei der das 50-jährige Jubiläum unserer Schule gefeiert wurde. Die Feier wurde von einem Zaubertrick des Magiers Harry Keaton eingeleitet, der die gesamte Feier ein bisschen auflockerte. Nach seinem Zaubertrick sang die Musiktheater-AG ein Lied aus dem Stück „Jana muss bleiben”. Dann begann Herr Ritter mit der Begrüßung, bei der er auch die Geschichte und die Entwicklung der Schule ansprach, denn im Dezember 1966, vor 50 Jahren nahm das ARG, das damals noch namenlos war, die ersten Schüler auf. Danach sprach er Dank an viele Personen aus, die die Schule unterstützen und kündigte viele weitere Veranstaltungen im neuen Jahr an, das Schulfest im Vordergrund. Auf die Rede von Herrn Ritter folgte die Rede von Landrat Quilling, der sich zuerst an die „ARG- Familie” richtete und betonte, wie erfolgreich die Entwicklung der Schule ist. Er geht auf das Leben von Adolf Reichwein ein und zieht daraus, dass Adolf Reichwein ein guter Namensgeber für unsere Schule ist, passend zum Titel „Schule mit Courage”. Er sagt, Respekt, Toleranz, Fairness und Courage seien heutzutage unverzichtbar und findet, dass die beiden Paten des „Schule mit Courage”-Projekts eine gute Wahl seien. Danach schenkte er der Schule einen Scheck zum Jubiläum und übergab das Wort an Heusenstamms Bürgermeister Halil Öztas. Öztas meinte zuerst, dass das ARG eine anerkannte Schule sei und merkte an, dass ein soziales Miteinander sehr wichtig ist. Er lobt die Schule für ihr soziales Engagement und sagt, ein soziales Miteinander, Respekt und Courage seien Grundbausteine für eine gute Schule. Nach seiner Rede verspricht er der Schule auch eine Geldspende als Geschenk zum Jubiläum. Am Ende der akademischen Feier durften noch beide Paten und Frau Khan von der Stiftung Anne Frank eine Rede halten. Peter Osterwold von den Rodgau Monotones sprach an, dass er sofort Pate sein wollte und nicht länger darüber nachdachte. Er sagte, wenn alles klappt, dann gibt er mit seiner Band beim Schulfest 2017 ein kleines Konzert. Frau Deetjen von der Organisation „Back to Life” erzählte, wie sie einst in Indien unterwegs war und sie auf der Straße plötzlich umfiel und ihr ein Leprakranker half. Ab diesem Zeitpunkt setzte sie sich für arme Menschen ein und gründete die Organisation. Sie kündigte an, dass sie im neuen Jahr an unserer Schule eine Lesung machen wird. Als letztes hielt Frau Khan noch eine Rede, in der sie die Verleihung des Titels „Schule mit Courage” noch einmal ansprach. Unsere Schule ist nun eine von 2281 Schulen, die Teil dieses Projektes sind. Am Ende gab es für alle Gäste noch ein Buffet.

Max Schuhmacher und Simon Wolf, 8d

Fotos von der Veranstaltung und weitere Informationen zum Jubiläumsjahr finden Sie hier.