Aktuelles

Swanface.com am ARG

Am vergangenen Wochenende wurde das vom Q2-Kurs Darstellendes Spiel selbst verfasste Theaterstück ,,Swanface.com" aufgeführt. Diese moderne Variation des russischen Volksmärchens Schwanensee wurde am Samstag- und Sonntagabend in der Aula des Adolf-Reichwein-Gymnasiums aufgeführt.
Es handelt von der Auseinandersetzung mit dem nunmehr allgegenwärtigen sozialen Netzwerk Facebook und seinem Umgang in der heutigen Jugendkultur.
Der Oberstufenschüler Elliot Kovanda übernahm hierbei die Rolle des schüchternen Protagonisten Jim, welcher kurz vor seinem 18. Geburtstag steht und plant, diesen auch zu feiern. Seine Freunde Lukas, Boris, und die Zwillinge Steph und An versuchen ihm bei der Planung der Geburtstagsfeier zu helfen und wollen ihn nebenbei mit einem Mädchen verkuppeln. Doch die Freunde halten nichts davon, als ihnen Jim von seiner neuen Facebook-Bekanntschaft erzählt. Gegen ihren Rat lädt er die Unbekannte zu seiner Feier ein, welches seine Freunde zu einer von Boris geplanten Täuschung verleitet: Sie beauftragen das Mädchen Chloé, sich an der Feier als die anonyme Bekanntschaft auszugeben.
Doch als die eigentliche Internet-Bekanntschaft Marie, gespielt von der Oberstufenschülerin Anna Wildhirt, auf Jims Geburtstag erscheint und Jim mit Chloé tanzen sieht, fliegt die von Boris angestiftete Intrige auf. Nachdem die bestürzte und enttäuschte Marie Jim anschreit und flüchtet, folgt ihr Jim und versucht sie über das hinterhältige Spiel der Freunde aufzuklären. Marie glaubt und verzeiht ihm anschließend. Im folgenden Dialog entschuldigen sich alle seine Freunde für ihr Mitwirken am Hinterhalt. Bis auf Boris, welcher weiterhin seinen Standpunkt vertritt und wütend mit Chloé die Bühne verlässt.
Somit hat die Liebe über das Böse gesiegt, Jim und Marie haben zu einander gefunden. Die Großzügigkeit des anschließenden Applauses lässt vermuten, dass selbst Tschaikowski auf diese moderne Adaption stolz gewesen wäre.

Besonderer Dank gilt der Kursleiterin Frau Müller für die Leitung und Organisation der Gruppe während der Erarbeitung des Theaterstücks, dem Darstellenden Spiel-Kurs von Frau Fillia-Diefenbach für organisatorische Unterstützung an beiden Abenden und vor allem Daniel Bodensohn und der Bühnen- und Technik-AG für ihren aufwendigen Einsatz bei der umfangreichen Bühnentechnik.

In einigen Tagen wird es passend zu diesem Stück auch einen neuen Artikel im Bereich Untericht unter dem Punkt DSP inklusive sämtlicher Bilder auf dieser Website geben.

 

(Text: Markus Henschler)