Aktuelles

Matinee im Schulgarten

Am Morgen des 05. 05. 2013 fand im neu angelegten Schulgarten des Adolf-Reichwein-Gymnasiums eine Matinee statt, bei welcher sechs Schülerinnen und Schüler des Abitur-Jahrgangs Kurzgeschichten vorlasen. Diese Geschichten hatten die kreativen Köpfe im Oktober 2012 während des Zeitfensters im Projekt „Kreative Schreibwerkstatt” angefertigt.Unter der Leitung Peter Hennings, eines bekannten Autors, bekamen die Schüler dort Themen und Überschriften vorgegeben, zu denen sie in einer bestimmten Zeit Geschichten verfassen sollten. Titel wie „Der Mann am Fenster”, „Sie leben hier nicht mehr” oder „Der Anruf” wurden von den Schülern auf unterschiedlichste Weise ausgelegt und verarbeitet. Besonders spannend war es hierbei, wenn sich aus anfangs nur zwei Wörtern nunmehr ganze Geschichten spannen und menschliche Schicksale sich vor dem inneren Auge der interessierten Besucher abspielten. Nicht nur den jungen Schriftstellern, sondern auch der Zuhörerschaft wurde somit im Zuge des Projektes bewusst, wie viel sich hinter zunächst unbedeutenden Begriffen verstecken kann, wenn man sich näher mit ihnen befasst. Tatsächlich konnten die Zuhörer einige sehr erstaunliche Ergebnisse anhören, welche von geistigem Tiefgang und großer Leidenschaft beim Schriftstellern zeugten. Es hatten nämlich einige der Abiturienten viel Eifer und Energie in ihre Geschichten gesteckt und in ihnen war der Wunsch entstanden, ihre fertigen und beeindruckenden Werke öffentlich vorstellen zu können.
Viele Zuschauer waren von den kreativen Leistungen der jungen Autoren sehr beeindruckt und wurden von den Geschichten der jungen Leute regelrecht gefesselt.
Die Texte schafften es, den Zuhörer an diesem Morgen sowohl einige herzhafte Lacher als auch manch ernstes Gesicht zu entlocken. Viel Kreativität, Energie und Tatendrang sowie eine gute Prise Humor führten an diesem Morgen also letztendlich zu heftigem Applaus. Dieser überzeugte die Abiturienten immer wieder davon, dass ihre Werke gut beim Publikum ankamen und die Besucher begeisterten.
Nicht wenige der am Projekt beteiligten Schülerinnen und Schüler entdeckten durch dieses kreative Angebot schriftstellerische Seiten an sich, welche sie nun auch privat weiter ausüben wollen. So sammelten solche, die schon vor der Projektwoche literarisch tätig waren, neue Erfahrungen und erhielten nützliche Tipps für die Zukunft, welche sie auch in ihren kommenden Werken anwenden möchten. Andere entdeckten das Schreiben für sich, nachdem sie vorher selbst nicht gedacht hatten, dass das kreative Verfassen von Kurzgeschichten zu ihnen passen würde.
Das Projekt stellte eine erfrischende Abwechslung zum sonstigen Unterricht dar und gab neuen Anstoß zum kreativen Arbeiten. Alle Beteiligten hatten großen Spaß an der Veranstaltung und können das Projekt an alle Interessierten weiterempfehlen. So habe das gemeinsame Arbeiten in der Gruppe große Freude bereitet und in einer sehr lockeren, aber produktiven Atmosphäre stattgefunden.
Zuletzt gilt zu erwähnen, dass die Vorstellung in der frühmorgens-sommerlichen Atmosphäre des frisch umgebauten und neueröffneten Schulgartens zu einem ganz besonderen und angenehmen Ereignis wurde. Die Zuschauer würden es begrüßen, wenn solch ein Programm öfter in der Schule stattfände.

Loretta Müller

ARG in England

„Ich komme bestimmt nochmal her!”

Der Empfang in Tonbridge war herzlich, als die Gruppe von 22 Schülerinnen und Schülern an der JUDD School ankam, denn man kannte sich ja schon von dem Besuch der englischen Schüler in Heusenstamm im März. Die Neuntklässler des ARG hatten vom 20.-29. Juni die Möglichkeit das Familien- und Schulleben in England kennenzulernen. In diesem Jahr sogar mit der Besonderheit zu erfahren, wie eine „Creativity Week” an einer englischen Schule gestaltet wird. Hier gab es Gelegenheit einen „Science Circle” oder auch sportliche Veranstaltungen zu besuchen.
Außer dem Schulbesuch standen auch verschiedene Ausflüge nach London, Brighton und zum Hampton Court Palace oder Aktivitäten, wie Bowling, auf dem Programm. Alles in allem war das Programm abwechslungsreich gestaltet und auch die Familien hatten sich sehr viele Gedanken um das Wohl ihrer Gastschüler gemacht. Einige Freundschaften sind entstanden, so dass mehrere Schüler am Ende der Fahrt bekundeten: „Ich komme bestimmt nochmal her.”

Yvonne Rübsamen

Podiumsdiskussion

Die Fachschaft Politik und Wirtschaft führt am Donnerstag, dem 05. September, in der 5. und 6. Stunde in der Aula im C-Bau des ARG eine Podiumsdiskussion zur bevorstehenden Bundes- und Landtagswahl durch. Die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen Q 1 und Q 3 haben im Rahmen des Fachunterrichts die Diskussion vorbereitet und werden an dieser teilnehmen. Ihre Teilnahme zugesagt haben

für die CDU Herr Peter Wichtel,
für die SPD Herr Dirk Gene Hagelstein,
für die Grünen Herr Wolfgang Strengmann-Kuhn,
für die FDP Herr Paul-Gerhard Weiß und
für die Linken Frau Christine Buchholz.

Alle fünf sind Direktkandidat(in) ihrer Partei im hiesigen Bundestagswahlkreis.

Moderiert wird die Veranstaltung von zwei Schülerinnen bzw. Schülern. Inhaltlich wurden zudem drei Schwerpunktthemen ausgewählt, zu denen die Schülerinnen und Schüler konkrete Fragestellungen erarbeitet haben. Diese betreffen die Rolle und das Engagement Deutschlands in aktuellen Konfliktregionen (Afghanistan, Syrien), die gegenwärtigen Vorschläge zur Sozialpolitik (Debatte um einen Mindestlohn, Erhöhung des Spitzensteuersatzes) sowie das Verhältnis der Jugendlichen zur Politik (Politikverdrossenheit, Erstwähler). Wir hoffen auf eine lebhafte Diskussion.

Einführungsfahrt der E-Phase

Einführungsfahrt der E-Phase nach Oberreifenberg/Ts.

Inzwischen ist es guter Brauch am ARG, dass die neuen Schülerinnen und Schüler der Oberstufe (E-Phase) direkt mit Beginn des Schuljahres Seminartage im Taunus verbringen, um kreativ und spielerisch Arbeitsmethoden des Oberstufenunterrichts zu erproben und eine Standortbestimmung der je eigenen Ziele vorzunehmen. Bearbeitet werden dabei folgende Themen: Wie gelingt eine Gruppenarbeit? Wie halte ich einen guten Vortrag? Wie ist die Oberstufe organisiert? Wer bin ich und welche Ziele habe ich? Wie erlebe ich mich im Tanz oder beim Theater?

Das Kennenlernen künftiger Mitschülerinnen und Mitschüler steht als Ziel der Einführungsfahrt dabei gleichwertig neben den auf die persönliche Entwicklung hin ausgerichteten Zielen der verschiedenen in Modulen organisierten thematischen Blöcke. So sind die Tage bis zum Abendessen ausgefüllt mit Arbeitsphasen alternierender Module; danach jedoch werden den Schülerinnen und Schülern nur noch Angebote der Abendgestaltung unterbreitet (etwa ein Lagerfeuer, Sport, Spaziergänge etc.), an denen sie freiwillig teilnehmen können.

In diesem Jahr (20.-23. August 2013) nahmen 122 Schülerinnen und Schüler und elf Lehrerinnen und Lehrer an der gelungenen Fahrt nach Oberreifenberg teil.

A.Kurbel

Klausurenpläne

Die neuen Klausurenpläne für die Q1 und die Q3 stehen ab sofort zur Verfügung. Diese sind auf den Seiten der Qualifikationsphase zu finden.

Schulstart für neue 5. Klässler

Auch für unsere neuen „Kleinen” ereignete sich eine spannende und aufregende erste Schulwoche. Insgesamt kamen knapp 170 neue Schüler/innen zu uns an die Schule, die von Frau Müller, Frau Hingst-Hock, Frau Weiß, Frau Schmuck, Frau Volz und Frau Post letzten Dienstag in Empfang genommen wurden. Doch nicht nur die Klassenlehrerinnen ermöglichten den „Kleinen” einen entspannten Schulstart, die Mentorinnen und Mentoren, sowie die Klassenmaskottchen machten es für den Anfang leichter. Durch unterschiedliche Spiele in den Klassen lernten sich die Schüler kennen, umso nach einer Woche beisammen sein in den normalen Schulalltag durchzustarten. Abgerundet wurde die Kennlernwoche von einem gemeinsamen Besuch der Klassen in den Freizeitpark Lochmühle, welchem schon mit Vorfreude entgegengefiebert wurde.

Wasserschaden im B-Bau

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,
ich will Sie darüber informieren, dass wir im sogenannten B–Bau einen Wasserschaden erleiden mussten. Mehrere Tausend Liter Wasser sind in der Nacht vom Montag, 20.8.2013 auf Dienstag auf Grund eines Rohrbruches ausgetreten und haben das komplette Gebäude im wahrsten Sinne des Wortes geflutet.
Inzwischen konnte das Ausmaß des Schadens weitestgehend ausgemacht werden. In Folge muss das komplette Gebäude kernsaniert werden, alle Böden inklusive Estrich und sämtlicher Beläge müssen erneuert werden. Sie können sich vorstellen, dass solche Arbeiten einen großen Aufwand bedeuten und sicherlich nicht vor dem Ende der Herbstferien abgeschlossen werden können.
Dies hat empfindliche Auswirkungen auf den schulischen Betrieb, da acht Klassenräume „ins Wasser" gefallen sind und uns nicht zur Verfügung stehen. Im B-Bau findet fast ausnahmslos Oberstufenunterricht statt, die Klassen der Einführungsphase sind im Klassenverband organisiert, die Qualifikationsphasen 1 und 3 finden im Kurssystem statt. Insgesamt sind rund 350 SchülerInnenund 35 Lehrkräfte betroffen.
An unsere Schule sind so gut wie keine räumlichen Kapazitäten frei, eine „Containerlösung" ist nicht realisierbar, da sie mehrere Wochen Vorlauf benötigen würde.
Daher haben wir mit den Verantwortlichen folgenden Plan entwickelt:

  • Die benachbarte Adolf-Reichwein-Schule kann uns erfreulicherweise vier Räume zur Verfügung stellen, die wir als Gäste benutzen können. Dorthin werden wir den Unterricht von vier Klassen der Einführungsphase 1 umlagern. Ich danke ganz besonders Herrn Lippert als Schulleiter und dem Kollegium der Reichwein-Schule für die kollegiale und unkomplizierte Hilfe in dieser Notlage, wir wissen diese Gastfreundschaft zu schätzen und werden verantwortungsbewusst mit dieser umgehen.
  • Eine Klasse der Einführungsphase wird im Konferenzraum C104 unterrichtet.
    Der Konferenzraum A214/A215 wird mit Hilfe einer Trennwand in 2 Klassenräume umfunktioniert. Die Arbeiten sollen am kommenden Freitag abgeschlossen sein.
  • Der Werkraum im Keller (A04) wird zu einem Raum für das Fach Darstellendes Spiel umgebaut und ansonsten für Unterricht genutzt. Der Umbau wird spätestens am Donnerstag erfolgt sein.
  • Der übrige (Kurs-)Unterricht muss anhand von Tagesplänen umverteilt werden, auch die Computerräume müssen für Regelunterricht herangezogen werden.

An der Nachbarschule kann der Betrieb bereits am kommenden Montag, 26.8.2013, aufgenommen werden. Der Unterricht für die Schülerinnen und Schüler der Einführungsphase beginnt an diesem Tag erst zur dritten Stunde und muss aus organisatorischen Gründen in den ersten beiden Stunden ausfallen. Der Unterricht der Qualifikationsphasen 1 und 3 findet zur ersten Stunde statt.
Sicherlich wird es, insbesondere bis zur Umgestaltung der Unterrichtsräume in unserer Schule, zu Störungen unterschiedlicher Formen und Ausprägungen kommen. Wir sind um Schadensbegrenzung bemüht und arbeiten mit Hochdruck an Lösungen und Ersatzplänen.
Ich kann Ihnen versichern, dass wir ansonsten über den sehr geordneten und erfolgreichen Start in das neue Schuljahr allesamt sehr glücklich waren. Aber auch diese „höhere Gewalt" werden wir in den Griff bekommen.
Ansonsten wünsche ich einen guten und gesunden Start in das neue Schuljahr und verweise auf einen bald folgenden Elternbrief mit weiteren Informationen.

Mit freundlichen Grüßen
S. Ritter, Schulleiter

Erweiterung des Wahlunterrichts

Für alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 bis 9 stehen im Moment die Einwahlen für den Wahlunterricht an. Inzwischen hat sich die Zahl der Kurse noch einmal erhöht. Zusätzlich gibt es einen Rugby-Kurs, eine Tanz-AG, zwei Chorangebote, einen Schwimmkurs sowie die Ton-Technik-AG. Somit ist es im Programm für die Jahrgangsstufen 5 bis 7 als auch für die Jahrgänge 8 und 9 zu Erweiterungen gekommen. Die modifizierten Programme sind nun online. Falls ihr eure Einwahl schon vorgenommen habt, nun aber einen weiteren oder anderen Kurs wählen wollt, werft bitte eine kurze handschriftliche Notiz in das Fach für den Wahlunterricht oder in das Fach von Herrn Rübensam neben dem Lehrerzimmer.

Das Programm des Wahlunterrichts ist online.

Unter "arg-heusenstamm.de - Konzepte- Mittagsbetreuung - Programm" ist das neue Programm des Wahlunterrichts für die Jahrgangsstufen 5 bis 7 und 8 bis 9 für das Schuljahr 2013/2014 zu finden. Bei Fragen zum Wahlunterricht können Sie bis zu den Herbstferien Herrn Rübensam über das Kontaktformular erreichen. Danach ist wieder Herr Schachtner ihr Ansprechpartner. Sie finden unter der Rubrik "Formulare" auch den neuen Wahlzettel. Sowohl der Wahlzettel als auch das Informationsschreiben wird morgen (Montag, 19.08.2013) über die Klassenlehrer an die jeweiligen Schülerinnen und Schüler verteilt. Die Kurse beginnen in der dritten Unterrichtswochen. Die Kurslisten hängen in der zweiten Schulwoche in der hinteren Halle (Vertretungsplan) aus. Die neuen 5.Klassen wählen erst zum zweiten Halbjahr Wahlunterricht und erhalten somit keine Wahlzettel.