Unterricht

Ethik

Ethik – mehr als nur „Ersatzfach”

Bücher

Für Schülerinnen und Schüler, die am konfessionellen Religionsunterricht nicht teilnehmen, ist seit einigen Jahren das Unterrichtsfach Ethik in den Jahrgangsstufen 5–13 eingeführt worden. Zur Teilnahme verpflichtet sind alle Schüler- und Schülerinnen, die sich aus Gewissensgründen vom Religionsunterricht abgemeldet haben oder aus anderen Gründen an einem eingerichteten Religionsunterricht nicht teilnehmen. Ziel des Ethikunterrichts ist die Erziehung zur ethischen Urteilsbildung und zum ethisch reflektierten Handeln. Er orientiert sich an den Grundwerten der Hessischen Verfassung und des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland. Dazu gehören besonders Menschenwürde, Freiheit, Toleranz und Gerechtigkeit. 
Klingen die hier formulierten Unterrichtsgegenstände auch noch so abstrakt, die Unterrichtsinhalte des Faches Ethik sind für die Schülerinnen und Schüler ganz konkret nachvollziehbar. So geht es vor allem in den Jahrgangsstufen 5-9 um altersgerechte Themenschwerpunkte wie etwa Freundschaft, Liebe, Lüge und die Frage nach der eigenen Identität, so dass die Schülerinnen und Schüler an Beispielen aus ihrer eigenen Lebenswelt zur Analyse, Reflexion und Gestaltung des gesellschaftlichen Zusammenlebens angeregt werden.
Von Beginn an arbeitet der Ethik-Unterricht mit den Mitteln des Philosophierens, also des strukturierten Nachdenkens über die eigene Person, die Mitmenschen und die Welt, ohne jedoch jemals nur Philosophie-Unterricht zu sein. Philosophische und auch religiöse Unterrichtsgegenstände sind zu keinem Zeitpunkt des Unterrichtsganges Selbstzweck, sondern dienen allein der Förderung spezifischer Kompetenzen. 
Am Adolf-Reichwein-Gymnasium existiert ein bis zum Abitur durchlaufender Unterrichtsgang im Fach Ethik mit Beginn in der Jahrgangsstufe 5. Da dieser Unterrichtsgang als „Spiralcurriculum” angelegt ist, sich Themenschwerpunkte daher altersgerecht wiederholen, ist auch ein nachträglicher Wechsel in den Ethik-Unterricht bis zum Eintritt in die Qualifikationsphase der Sekundarstufe II problemlos möglich. Leider kann das Fach Ethik nicht als Leistungsfach in der Sekundarstufe II gewählt werden, da dies bisher aus schulrechtlichen Gründen nicht zulässig ist.